Die Rabeninsel

Die Rabeninsel ist über zwei, eine im Norden und eine im Osten, befindliche Brücken zu erreichen. Früher, bis in die 1990er-Jahre hinein, fuhr eine Fähre zum Böllberger Ufer. Die Rabeninsel ist ein Teil des etwa 90 Hektar großen Naturschutzgebietes. An der südlichen Spitze der Insel befindet sich das Böllberger Wehr. An der Stadtseite der Rabeninsel steht bei Stromkilometer 95,8 die Schleuse Böllberg. 

Die Rabeninsel sowie die Saaleaue bei Böllberg sind mit ihren Hartholzauenwald und mit den etwa 260 Jahre alten Stieleichen die wichtigsten Auenwälder der Stadt.

Im nördlichen Teil der Insel weicht der Wald vermehrt auftauchenden Sträuchern und Brennnesseln. Mit etwas Geduld und Glück sieht man artgeschützte Tiere, wie den Eisvogel, den roten Milan oder den Habicht. Zur Winterzeit dient die Rabeninsel für 20.000 bis 40.000 Saatkrähen und Dohlen als Winterschlafplatz.

Wegbeschreibung:
Mit der Straßenbahnlinie 1 oder der Buslinie 26 steigt man an der Haltestelle „Diesterwegstraße“ aus. Von dort überquert man die Rabeninselbrücke und hat sein Ziel erreicht. Und hier finden Sie die Rabeninsel.