Der Stadtpark

Mit seiner wunderbaren Lage in der nördlichen Innenstadt liegt der Stadtpark zwischen der Straße der Opfer des Faschismus, der Magdeburger Straße und dem Stadtgottesacker. Der 4,5 Hektar große Park hat seine Ursprünge 1876, als die ersten Flächen vom städtischen Verschönerungsverein in Parkflächen umgewandelt wurden.

Im Laufe der Jahre wurden immer wieder neue Teile der ehemaligen Friedhofsflächen dem Stadtpark einverleibt. Zu Zeiten der ehemaligen DDR wurde der Stadtpark in Leninpark umbenannt, was aber nach der Wende wieder rückgängig gemacht wurde. Zu dieser Zeit wurde das Gelände teilweise durch einen Wasserturm genutzt.

Zum Stadtpark gehören außerdem diverse Angebote für seine Besucher. So finden sich neben einem Spiel- und einem Bolzplatz eine Skateanlage, eine Hundewiese, ein Obelisk sowie einen Trinkbrunnen.

Wegbeschreibung:
Mit den Straßenbahnlinien 2, 5 oder 12 steigt man an der Haltestelle „Magdeburger Straße“ aus. Man läuft nun in Richtung Hauptbahnhof die „Magdeburger Straße“ entlang und auf der rechten Seite befindet sich der Stadtpark. Und hier finden Sie den Stadtpark.